Das  Wixhäuser Dorfmuseum steht am westlichen Ende des Pfarrhofs, Untergasse 1.
Es ist in einem fränkischen Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert untergebracht. Das Dorfmuseum wurde von vielen Wixhäuser Bürgern mit Erinnerungsstücken aus der Familien-  und Arbeitswelt früherer Zeiten ausgestattet. Die Einrichtung des Dorfmuseum geht auf eine Initiative des damaligen Pfarrers Hans-Eberhardt Ruhl zurück. Das Fachwerkhaus wurde mit großem ehrenamtlichem Engagement und Kirchensteuermitteln aufwändig restauriert.

Gemeinsam leiten Rainer Lutz, Jürgen Jourdan, Helmut Mutke, Katrin Schapka, Erika Jourdan, Dieter Rott, Roland Kurz und Willi Härtel das Museum. Sie warten und ergänzen den Bestand des Museums, kümmern sich auch um die Gestaltung des Außenraumes. Ilse Adam steht der Museumsgruppe als Beraterin in lokalhistorischen Fragen zur Seite.

Der Eintritt in das Museum ist frei (außer bei den öffentlichen Stadtmarketing-Führungen).